Blogs

Wie denken Micro Influencer?

Kürzlich haben wir Ihnen die Vorteile von Micro-Influencern gegenüber ihren extrem reichweitenstarken Kollegen berichtet. Aber wodurch zeichnet sich die Arbeit von Micro-Influencern aus und wie wollen diese gerne mit Unternehmen zusammenarbeiten?

In einer groß angelegten Umfrage sprach Bloglovin mit 2.500 Micro Influencern darüber, wie sie sich die Zusammenarbeit mit Unternehmen vorstellen und welchen Marken sie selbst in den sozialen Medien folgen. Häufig waren dies in der breiten Masse bekannte Marken, Luxusartikel hingegen erhielten weniger Aufmerksamkeit.

Warum Reichweite nicht alles ist – Micro Influencer nutzen

Immer wieder stolpert man in den sozialen Medien über Influencer Kampagnen, die zwar groß angelegt sind, aber leider wenig durchdacht wirken. Hauptsache Accounts mit großer Reichweite posten ein Foto mit dem Produkt. Das ist schade und auf vielen Ebenen problematisch: Die Influencer verlieren an Glaubwürdigkeit und die ganze Kampagne wird belächelt. Dabei hat Influencer Marketing viel Potenzial, das Unternehmen für sich einsetzen können. Übrigens wirkt Influencer Marketing nicht nur bei Jugendlichen und ist bei richtigem Einsatz eine gute Ergänzung zu klassischen Marketingmaßnahmen. Liebevoll konzipierte Kampagnen mit Micro Influencern können einen deutlich stärkeren Werbeeffekt haben.

Was sind Micro Influencer?

Micro Influencer sind kleinere Accounts die mit bis zu 5.000 Followern auf ihren Kanälen. Die Zielgruppe ist hier noch sehr spitz und themenaffin. Micro Influencer haben sich auf einem bestimmten Themengebiet als Experten etabliert, ihre Posts zeichnen sich durch eine besonders hohe Like-Rate aus. Micro Influencer können aber ebenso Blogger sein, deren Profile noch relativ klein sind. Aus diesem Grund oder wegen ihrer besonderen Art haben sie viele treue Leser und Liker und eine aktive Communitiy um sich herum.

Content Marketing B2B

Richtiges Content Marketing für B2B

Oft wird im B2B Bereich nicht auf Content Marketing gesetzt, da die Kommunikationswege anders sind als wenn der Endverbraucher erreicht werden soll. Aber Content Marketing ist auch für die Ansprache von Unternehmen wichtig, um sich als relevante Instanz zu etablieren und Branding zu betreiben. Denn auch, wenn Entscheidungsträger in einem Unternehmen auf einer rationalen Ebene angesprochen werden sollten, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten dies zu erreichen.

Neben Webseitentexten sind im Besonderen auch Fachartikel von großer Bedeutung, um neue Kunden anzusprechen. White Paper, E-Books, Webinar, Podcasts, Infografiken, Video sind alles Mittel, um guten Content online zu bringen und potenzielle Neukunden zu erreichen.

Kneipp Produkte

Mit Produkttests durchstarten

Neue Produkte in den Markt einzuführen kann sich mitunter als schwierig gestalten. Einerseits weil das Produkt generell nicht bekannt ist andererseits, weil noch kein Vertrauen vorhanden ist. Letzteres kann besonders bei noch nicht so starken Brands eine enorme Herausforderung darstellen. Eine Produkttestkampagne kann eine Markteinführung effektiv unterstützen und das grundsätzliche Interesse am Produkt steigern.

In die Produkteinführung investieren

Die Markteinführung eines Produktes ist teuer und zeitaufwendig. Soll eine Produktneuheit durchstarten, dann sollten Unternehmen keinesfalls an einem Umfangreichen Marketing sparen. Besonders kompliziert kann es mitunter werden, wenn für das Produkt aktuell noch kein Markt vorhanden ist.

Die Bekanntheit einer Marke kann den Markteintritt erheblich unterstützen. Denn Branding und Verkäufe stehen in einem engen Zusammenhang. Hier können Unternehmen entsprechende Vorarbeit leisten.

Content Marketing

Content Marketing – Ein Leitfaden

Was ist Content Marketing?

Der Marketer weiß: Content ist King – und das nicht erst seit dem Internet. Aber schlaue Sprüche sind einfach gesagt und helfen Neulingen auf dem Gebiet auch nicht weiter. Was also ist Content Marketing und warum sollte es in keinem Marketingmix fehlen?

Im Gegensatz zur klassischen Werbung geht es nicht einfach nur um eine positive Darstellung der Produkte des Unternehmens, sondern darum, die relevante Zielgruppe mit für sie interessanten Inhalten anzusprechen. Das Produkt selbst rückt dabei in den Hintergrund und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und es können sowohl nützliche Informationen als auch Unterhaltendes genutzt werden. Dabei ist man auch nicht auf ein Medium beschränkt, sondern kann seine Kunden auf vielen verschiedenen Kanälen ansprechen und unterhalten. Auch Events sind im Rahmen des Content Marketing möglich.

Content World

Recap: Content World 2017 – Hamburg

Am 24. und 25. Oktober fand in Hamburg die Content World statt. Im Vorfeld lockte die Veranstaltung mit interessanten Vortragsankündigungen. Die internationale Konferenz für Content Marketing fand dieses Jahr bereits das dritte Mal statt und trug das Motto „Let it Sparkle“. Grund genug, dass wir der Stadt an der Elbe einen Besuch abstatteten und uns auf der Konferenz einmal umgesehen haben.

Content Marketing als Ergänzung zu klassischer Werbung

Content Marketing und Werbung unterscheiden sich nicht nur in den Kanälen, sondern auch durch die dahinterstehenden Ziele und Strategien. Der größte Unterschied stellt die Wirkungsweise dar, da klassische Werbung, egal ob AdSense, AdWords oder in Printmedien direkt und unmittelbar wirken soll, während es beim Content Marketing erst im zweiten Schritt um Aktionen der Zielgruppe geht. Hier sollen Inhalte mit Mehrwert geboten werden, die sich beispielweise mit Problemen der Zielgruppe beschäftigten und sich erst nachgelagert in Verkäufen niederschlagen.

Diese beiden Werbeformen müssen nicht im Gegensatz zueinanderstehen. Lesen Sie mehr im Artikel, wie Content Marketing die klassischen Werbeformen ergänzen kann.

Republishing Update

Warum Republishing sinnvoll ist

Oft kann man mit älteren Beiträgen, die überarbeitet werden viel erreichen. Denn neu ist nicht immer besser. Wichtig ist aber zu erkennen, dass Republishing nicht bedeutet einen alten Artikel noch einmal zu teilen, sondern dass man den entsprechenden Beitrag vorher analysiert, verbessert und aktualisiert. Dies erfordert zwar einiges an Aufwand, das Ergebnis ist aber mitunter erfolgreicher als viele neue Beiträge.

Influencer Marketing

Influencer Marketing Leitfaden – 6 Dinge die Sie wissen müssen

Inhalt
  1. Influencer Marketing – Eine Definition
  2. Influencer Marketing in Zahlen
  3. Was kann Influencer Marketing bewirken?
  4. Warum sollten Unternehmen in Influencer Marketing investieren?
  5. Wie können die richtigen Influencer gefunden werden?
  6. Zielsetzung und Planung von Influencer Marketing

Influencer Marketing – Definition

Influencer Marketing ist, das sagt im Prinzip schon der Name, ein Marketinginstrument, bei dem eine Werbebotschaft oder ein Produkt durch eine bekannte Person verbreitet werden. Aus dem Englischen übersetzt heißt Influencer = Beeinflusser, Meinungsmacher. Früher waren die Werbebotschafter Stars aus Film, Sport und High Society, die auf den roten Teppichen oder Fernsehshows die Werbetrommel rührten oder auf einem berühmten Sofa saßen und Gummibärchen aßen. Heute sind es eben Influencer aus allen Bereichen, die mit Ihrem Gesicht Produkte oder Marken bewerben.
Influencer sind Personen, die in den sozialen Medien als Meinungsbildner gelten. Dies kann durch Hauls (jemand stellt seine Einkäufe auf Blogs oder YouTube vor), Produkttests, Tutorials oder andere Formate passieren. Dabei sind Influencer entweder in sozialen Medien oder als Blogger aktiv, häufig sogar beides. Prinzipiell ist Influencer Marketing also keine neue Erfindung, ist jedoch durch einige YouTube und Instagram Stars stärker in den öffentlichen Fokus gerückt und wurde durch das Internet um einige Facetten erweitert.