Mit Influencer Marketing mehr Markenbewusstsein erzeugen

Influencer Marketing ist eine neue, oft belächelte aber auch sinnvolle Marketingdisziplin, die für nahezu jedes Unternehmen ein wichtiger Teil im Marketingmix ist. Dennoch ist in der Öffentlichkeit und bei Marketingverantwortlichen dieses Thema negativ belegt. Wieso es dazu wenig Grund gibt und Influencer Marketing relevant ist, erklären wir im Blogartikel.

In der Öffentlichkeit werden Influencer schnell belächelt: Als Menschen, die für ein paar gratis Geschenke so gut wie jedes Produkt in die Kamera halten. Darüber hinaus befeuern negativ ausgestaltete Marketingkampagnen dieses schlechte Bild noch zusätzlich.

Die Vorbehalte gegen den Einsatz von Influencern ähneln sich oftmals:

  • Influencer seien teuer,
  • die mögliche Zielgruppenansteuerung zu breit gestreut und nicht effektiv genug,
  • die Kommunikation mit Promis sei zu aufwendig,
  • der Output an möglichen Sales zu gering.

Mit dieser Meinung verschenken Unternehmen jedoch ein enormes Potential, die Kunden genau dort zu erreichen, wo Sie auf der Suche nach neuen Produkten oder Inspiration für den nächsten Kauf sind. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Influencer Marketing Kampagne ist die sorgfältige Auswahl der Influencer und Blogger. Denn es kommt nicht nur auf Reichweiten oder top bekannte Persönlichkeiten an. Das Markenbewusstsein in der Zielgruppe lässt sich am besten stärken, wenn potentielle Kunden von den passenden Influencern direkt und persönlich angesprochen werden. Dies erfolgt, zumindest bei den meisten Kampagnen, am besten über Micro Influencer. Vertrauen und Authentizität sind hier die entscheidenden Begriffe.

9 Gründe für Influencer Marketing

Influencer Marketing hat sich fest im Marketingmix etabliert und ist kaum noch als moderne Art der Kunden Kommunikation wegzudenken. Kein Wunder, es bietet viel kreativen Spielraum für die Werbebotschaft und die zielgruppengerecht Kundenansprache sowie Targeting könnte kaum besser sein.

Die Zahlen sprechen ebenfalls für sich. Diese Form, Kunden zu gewinnen, zu informieren und eine Marke voranzubringen, ist erfolgreich und zukunftsweisend. Influencer Marketing hat zahlreiche Effekte: Der Bekanntheitsgrad wird gesteigert, Social Likes generiert, Traffic auf die Website des Unternehmens gebracht. Außerdem erzeugt es Verlinkungen und schafft Sympathie.

Auf Grund dessen, haben wir hier die 9 wichtigsten Learnings der Branche und aus dem alltäglichen Agentur-Leben zum Thema Influencer Marketing für Sie zusammengestellt.

Blogger gesucht – mit blogvertising Ihren Blog vermarkten

„Wie kann ich mit meinem Blog Geld verdienen?“ Jeder Blogger stellt sich früher oder später wohl diese Frage. Wie schafft man es, als Autor seinen Inhalt zu vermarkten und so monetäre Einnahmen zu erzielen? Wie kann man sich mit Unternehmen in Verbindung setzen und über Werbung, Corporate Blogs oder Sponsored Posts Geld verdienen? Die gute Nachricht: wir wissen wie es geht! Bei Blogvertising werden talentierte  Blogger gesucht, deren Inhalte für Unternehmen und Marken aller Art interessant sind.

Mit eigenem Blog Geld verdienen: So geht’s!

Micro-Influencer: Manchmal ist weniger mehr

Influencer haben großen Einfluss auf ihre, zum Teil sehr hohen Followerzahlen. Sogenannte Micro Influencer haben hingegen eine deutlich kleinere Fangemeinde, die aber dafür umso engagierter ist.  Deshalb lohnt es sich für Unternehmen, neben den hoch-populären Influencern, auch eine Zusammenarbeit mit Micro Influencern anzustreben.

Kleinere Fangemeinde zeigt mehr Engagement

Studien haben gezeigt, dass mit steigender Followerzahl die Interaktionsrate sinkt. So wurden folgende Daten betreffend der Like Rate für Instagram-Accounts ermittelt:

  • unter 1000 Follower:  acht Prozent.
  • zwischen 1000-10.000 Follower: vier Prozent
  • zwischen 10.000 und 100.000 Follower: 2,4%
  • ab 100.000 Follower: 1,7%

Ähnliche Zahlen ergeben sich für die Kommentare, die von den Followern gepostet werden.

Influencer Marketing: Blogvertising trifft Kreativschaffende

Influencer Marketing: Blogvertising trifft Kreativschaffende

Christian Benkner im Gespräch zu Influencer Marketing

Am 18.07.2018 lud das EMMA Kreativzentrum zum Creative After Work nach Pforzheim ein. Das Thema der Podiumsdiskussion: Influencer Marketing.

Als Experten für Influencer Marketing mit Sitz in Stuttgart durften wir zum Auftakt einen Vortrag zum Thema halten, um das Publikum thematisch abzuholen. In der darauffolgenden Gesprächsrunde, charmant moderiert von Almut Benkert, konnten die Gäste dann aus erster Hand erfahren, wie man erfolgreich Influencer Marketing einsetzt.

Achtung! Follower kaufen ist keine gut Idee!

„Wie kann die Anzahl der Follower erhöht werden?“ ist eine der zentralen Fragen im Online Marketing. Denn an der Anzahl der Social Media Follower / Likes misst sich mittlerweile der Erfolg sowie das Ansehen eines Unternehmens und dient dazu mehr potenzielle Kunden zu erreichen. Durch den Kauf von Followern erhoffen sich viele Unternehmen, dass dadurch ein Kickstarter für das eigenen Social Media Profil erfolgt und so vermehrt echte Account Inhaber zu Followern werden.

Es gibt zahlreiche Anbieter, bei denen Facebook-, Twitter- oder Instagram-Follower, Likes und Views gekauft werden können. Auf der Suche nach mehr Followern findet man oft Überschriften in den Google Suchergebnissen wie „Deutsche Facebook Likes kaufen ab 0,015 €/Like“ oder folgende Anzeigen / Suchergebnisse:

Wie kann Erfolgsmessung im Influencer
Marketing aussehen?

Influencer Marketing steht bei vielen Unternehmen hoch im Kurs, schließlich bieten soziale Netzwerke wie Instagram eine Vielzahl an Meinungsmachern, deren Followeranzahl oft mit ihrer Reichweite gleichgesetzt wird. Doch auch hier lohnt sich eine detaillierte Analyse, denn genau wie bei Print- oder anderen Onlinekampagnen, lässt sich auch die Performance der eigenen Influencer Marketing Maßnahme messen. Die Erfolgsmessung im Influencer Marketing ist nicht nur wichtig, um zu sehen, ob der gewünschte Return on Invest (ROI) erreicht wurde, sondern auch, ob das Pricing des Influencers angemessen angesetzt wurde. Welche Key Performance Indikatoren man dafür am besten ansetzt und welche Besonderheiten bei der Planung einer Influencer Kampagne zu bedenken sind, klären wir in diesem Artikel.

7 Herausforderungen, die mit Influencermarketing gelöst werden

Marken stoßen mit den gängigen Tools aus dem Marketingmix immer häufiger an ihre Grenzen. AdBlocker, sinkende organische Reichweiten und eine steigende Informationsmüdigkeit lassen Werbebotschaften wirkungslos werden. In diesem Beitrag werden die sieben häufigsten Herausforderungen im Online Marketing genauer beleuchtet. Influencer Marketing kann zu jedem dieser sieben Herausforderungen Lösungen bieten, um Marken bekannter zu machen und Verkäufe zu steigern.

1. Herausforderung: AdBlocker-Einsatz steigt kontinuierlich

Die verkaufsfördernde Wirkung von Influencer Marketing

Ein Post eines angesagten Influencers kann bis zu 125.000 Dollar einbringen! Wer über diese schnellen und unglaublichen Verdienstmöglichkeiten lächelt, sollte wissen, wie verkaufsfördernd diese innovative Marketing-Strategie wirklich ist. Wir klären nachfolgend auf, welche Zielgruppen besonders gut durch Influencer-Strategien erreicht werden, welche Influencer-Kanäle zu den erfolgreichsten zählen und welche Produktkategorien besonders gut über diese Kanäle beworben werden können.

Vertrauenswürdigkeit von Influencern

Influencer Marketing galt stets als lang ersehnte Hoffnung der Werbung, da es dort anknüpft wo normales Marketing aufhört, nämlich beim Vertrauen der Nutzer.
Doch durch falsch geplante Kampagnen leidet teilweise das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der authentischen Markenbotschafter.

Erinnern wir uns an die Influencer Kampagne von Coral im Spätsommer 2017.

Die Kampagne wurde von vielen belächelt, letzten Endes haben jedoch alle darüber gesprochen und das Branding für die Marke war enorm. Ganz nach dem Motto: „Schlechte PR ist besser als keine PR“.